Praxis Hamann
english

Berührungsloses Bohren
Kontakt | Impressum

Durch die immer besser werdenden haftenden Füllungsmaterialien und durch konsequente Durchführung von Prophylaxemaßnahmen gehört eine Kavitätenpräparation (das klassische „Lochbohren“ nach den alten Regeln) der Vergangenheit an.

Die minimalinvasive Zahnheilkunde ist heute das Gebot der Stunde, d.h. die Füllungsausdehnung wird allein durch den kariösen Defekt bestimmt, nicht geschädigte oder gesunde Teile des Zahnes bleiben unberührt und erhalten. Durch die Kinetische Kavitätenpräparation (einer Art Sandstrahler für die Mundhöhle) lässt sich dies heute sehr gut realisieren.

Vorteile der Behandlung

  • Die Behandlung ist in vielen Fällen absolut schmerzlos und lässt sich daher ohne Anästhesie durchführen
  • Nur die Bestandteile des Zahnes, die tatsächlich irreversibel geschädigt sind, werden entfernt
  • Der Zeitbedarf ist vergleichbar mit der konventionellen Behandlung mit Spritze
  • Die Behandlung ist wesentlich schmerzärmer, unangenehme Nebengeräusche fallen weg
Berührungsloses Bohren
Größenvergleich des Düsenkopfes
Animation des Düsenkopfes

 

Mittels der Kinetischen Kavitätenpräparation wird ein minimaler atraumatischer (gewebsschonender) Zugang durch die harte Zahnsubstanz zum kariösen Defekt geschaffen und anschließend das irreversibel geschädigte Dentin entfernt.

Der Verbund zwischen Kunststoff, Dentinadhaesiv (Spezialkleber für Füllungsmaterialien), Schmelz und Dentin ist beim selektiven Ätzen nach neuesten Studien sogar besser und dauerhafter als die Behandlung mit rotierenden Instrumenten (Bohrer) und Total-Etch-Technik (Dentin und Schmelz des Zahnes werden angeätzt).